Wie ich meine Bilder bearbeite (+Bloggeburtstag)

23. Juli 2016
Hallo ihr Lieben,
Heute wird mein Blog 4 Jahre alt, sehr krass wielange es ihn schon gibt oder? Da mir nichts besonderes eingefallen ist, was ich hätte machen können, hier ein sehr angefragter Post!

Nach den ganzen Before and After Posts (>hier< könnt ihr euch alle anschauen), kam öfters die Frage auf wie und mit was ich meine Bilder eigentlich bearbeite. Deswegen dieser Post. Vorher möchte ich allerdings noch einmal betonen, dass ich in keinster Weise mich wirklich gut mit der Bearbeitung auskenne (leider, hoffe es aber ändern zu können), deswegen ist meine Vorgehensweise wahrscheinlich alles andere als Professionell, allerdings finde ich, dass sie für die Grundlegenden Sachen super für mich funktioniert und vielleicht könnt ihr euch ja auch den ein oder anderen Trick abschauen, aber fangen wir an.

Das hier ist das Bild welches ich heute bearbeiten werde, rechts in der ooc-Variante (out of cam) und links in der bearbeiteten Version




Womit bearbeite ich meine Bilder?


Ich bearbeite meine Bilder seit Dezember 2014 mit Photoshop Lightroom 5 von Adobe, alles was ich darüber weiß, habe ich mir mit einem Buch und sämtlichen online Tutorials beigebracht.


Wie bearbeite ich meine Bilder?


Ich habe das Bild geöffnet und bin in den Entwicklungsmodus gegangen, den Vorgang werde ich hier jetzt allerdings nicht näher ausführen.



Auch wenn ich das Bild später in Farbe wieder haben möchte wechsle ich für die nächsten Schritte in den Schwarz/weiß Modus, alle Änderungen die ich vornehme habe ich übrigens mit einem roten Kreis markiert.



Dann passe ich die Belichtung etwas an, in diesem Fall in ich ein klein wenig runter damit gegangen. Außerdem den Kontrast, welcher ich in den meisten fällen ordentlich hochziehe. Ich finde gerade im Schwarz-weißen, kann man durch die verschiedenen Grautöne den perfekten Kontrast finden, ohne das es gleich zu übertrieben aussieht.



Dann passe ich die Felder Schwarz und weiß etwas an, hier wollte ich, dass der Steg mehr herraussticht und habe deswegen den Schwarzen Ton verstärkt und den Weißen Ton etwas hochgezogen.



Hier wurde nur die Klarheit etwas verstärkt, für eine bessere Struktur der Wellen.



Anschließend habe ich das Bild wieder in Farbe umgewandelt und hier überlege ich meist ob ich noch etwas bearbeiten muss.



Ich habe mich dazu entschlossen, dass Bild noch etwas zu Sättingen, oft passe ich noch die Dynamik etwas an, wovon ich hier aber abgesehen habe.

Ich hoffe mein kleiner Arbeitsvorgang hat euch gefallen, ich habe wirklich versucht jeden Schritt sehr genau zu dokumentieren.
Solltet ihr trotzdem noch Fragen haben, dürft ihr sie mir sehr gerne in die Kommentare schreiben.

Mit welchem Programm bearbeitet ihr eure Bilder?
Ausserdem würde mich interessieren wielange ihr meinen Blog schon verfolgt.

xoxo

Kommentare:

  1. Ich finde das sehr interessant zu sehen, wie andere Leute Bilder bearbeiten. Sehr viel anders mache ich es auch nicht als du. Das mit dem erstmal in schwarz-weiß bearbeiten finde ich eine coole Idee, du hast recht in sw finde ich den Kontrast oft auch schneller. Muss ich mal schauen ob das bei PS Elements auch so leicht geht. LightRoom hätte ich auch gern, aber da muss ich erstmal sparen und mir das genau überlegen :D
    Ich mache ansonsten bei Portraitfotos oft noch Dodge and Burn. Aber sonst wars das eigentlich auch schon.. Bildbearbeitung würde ich auch gern besser lernen, bin auch gerade dabei durch Tutorials und co immer mal wieder was neues auszuprobieren, wenn mir was zu einem Bild einfällt.
    Glückwunsch zu 4 Jahren Blog, das ist ne verdammt lange Zeit :) Mhh wie lange ich deinen Blog schon verfolge... Kann ich gar nicht so genau sagen. Vlt 1-2 Jahre? Oder doch etwas länger
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. 4 Jahre ist echt ne Zeit :)
    Ich freu mich schon auf die nächsten 4+ ;)
    Die Schritte hast du super dokumentiert. Kannte den Trick, Kontraste in sw zu ändern noch gar nicht ^^

    Liebe Grüße ♡

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe ja solche Posts, wenn man erfahren kann, was für Arbeit denn hinter den Fotos steckt. :) Finde dein Ergebnis super gelungen.
    Und Glückwunsch zum 4 jährigen Blog! Die Zeit verfliegt manchmal echt rasend schnell. Ich bin schon etwas länger mit dabei und schaue immer mal wieder hier rein, bin aber eher von der stillen Variante. :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Herzlichen Glückwunsch zum Bloggeburtstag!
    Dein Blog gefällt mir sehr gut und das gilt auch für deine Bilder!
    Bin immer gespannt was für Fotos zu veröffentlichst.

    Finde es immer faszinierend was man mit Bildbearbeitung alles erreichen kann und wie es Fotografen machen.
    Allerdings bearbeite ich meine Bilder nicht nach. So wie fotografiert landen sie im Blog / Flickr.

    Alles Gute zum (Blog)Geburtstag!

    AntwortenLöschen
  5. Thank you for sharing this with us!! :) Tho i dont understand everything, i tried hahah :D Lightroom ftw!

    AntwortenLöschen
  6. Danke für den Einblick in deine Arbeitsweise. Bin überrascht, dass ich das meiste auch selbst mache (für meine Amateur-Blogfotos *g*), nur das mit dem Umwandlen in Schwarz-Weiss nicht. Finde ich aber interessant und wird beim nächsten Mal ausprobiert!

    Und natürlich noch alles Gute zum Bloggeburtstag! :)

    AntwortenLöschen
  7. Ich muss zugeben, dass hier hier und da auch Lightroom nutze, jedoch nie auf die Idee gekommen wäre das Bild in s/w zu setzen und dann zu bearbeiten. Mein Problem ist glaube ich, dass ich visuell bin und ich brauche tatsächlich die volle Farbpalette im Bild. :)

    Aber ich werde es mal nach deiner Anleitung austesten und sehen, wie ich damit klar komme.

    LG

    AntwortenLöschen
  8. Ich nutze recht intensiv die freie Software Gimp. Sie ist etwas umständlich zu bedienen, aber wenn man sich daran gewöhnt hat, ist es ein klasse Tool. Ich habe deshalb nie gewechselt, kenne Lightroom nicht. Viele Grüße Thomas

    AntwortenLöschen
  9. Ich benutze auch Lightroom. Aber viel mehr Arbeite ich mit Photoshop, da kommt man als Fotografin nicht drumherum.
    Mischa Mars <3

    AntwortenLöschen
  10. Herzlichen Glückwunsch nachträglich zum Bloggeburtstag.

    Trotz deines jungen alters. Super ! Meine Hochachtung.
    Ich blogge erst sei Febr. 2016.

    Darf ich Dich fragen, wie Du dein Bild so schön rund eingefügt hast. Oder gibt es da da auch einen schönen Post. ??

    Lieben Gruß, elke
    einfachnurelke.blogspot.de

    AntwortenLöschen