Was ist eigentlich die Brennweite?

18. Dezember 2015


Hey ihr Lieben,
wenn ihr euch schon mal ein wenig mit Kameras und Objektiven auseinander gesetzt habt, wird euch bestimmt der Begriff Brennweite das ein oder andere mal über den Weg gelaufen sein.
Aber was bedeutet das eigentlich?


Die Brennweite wird in mm angegeben und ist auf jedem Objektiv zu finden(z.B. 18-55mm oder 50mm), sie gibt den Aufnahmewinkel eines Bildes an. Das heißt mit einer großen Brennweite kann man weiter entfernte Dinge näher ran holen, mit einer kleinen Brennweite hingegen bildet man möglichst viel ab.

Im inneren der Kamera gibt es Linsen, diese sind dafür gedacht das Licht zu bündeln und sodass ein Brennpunkt entsteht.
Für die jenigen die sich das jetzt nicht so gut vorstellen können wie das geht, hier eine kleine Veranschaulichung:
Wenn Sonnenlicht durch eine normale Lupe fällt (in der Kamera wären es dann die Linsen), bündelt sich das Licht an einem Punkt, den Abstand von der Lupe bis zu dem Brennpunkt nennt man dann die Brennweite.

Objektive werden eigentlich Grundlegend nur in 2 Kategorien unterteilt, Festbrennweiten und Zoomobjektive(es gibt natürlich noch Unterkategorien). 
Festbrennweiten haben, wie der Name schon sagt, nur eine feste Brennweite. D.h. man kann nicht Zoomen sondern muss eben laufen wenn man mehr oder weniger auf dem Bild haben will.
Bei Zoomobjektiven hingegen decken mehrere Brennweitenbereiche ab und man kann bequemer den Ausschnitt festlegen.

Was die meisten Menschen jedoch nicht wissen ist, dass kleine Brennweiten(kleiner als 50mm) ein Gefühl von Tiefe geben und hohe Brennweiten(größer als 70mm) das Bild und die Form verflachen und der Hintergrund näher an das Objekt ran rückt.

Die typische Portraitbrennweite ist 35-50mm da 50mm den selben Abbildungsmaßstab hat wie unser eigenes Auge.
Oft und gerne wird aber auch 85mm für Portraitsshootings verwendet.

Ich hoffe nach diesem Post versteht ihr eure Kamera ein kleines bisschen besser, wenn ihr noch Postvorschläge in die Richtung habt, lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen.

xoxo

Kommentare:

  1. Huhu
    jaa ein sehr interessanter Beitrag. Noch spiele ich mit der Blende und erkunde meine Kamera. Aber Brennweite ist auch ein Thema dem ich mich widmen muss. Ein guter Post der mich wieder etwas weiter bringt.

    AntwortenLöschen
  2. Danke, Du erklärst echt gut! Vielleicht ist die Frage zu simpel, brennt mir jedoch aus gegebenem Anlass auf der Seele: Wie mache ich denn mit einem Objektiv mit Festbrennweite gute Portraitfotos von meinen Kindern? Besonders, wenn sie sich bewegen? Das möchte ich nämlich soooo gerne <3

    Herzliche Grüße, Küstenmami

    AntwortenLöschen