Landschaftsfotografietipps

20. Dezember 2015


Hey ihr Lieben,
neben der Makrofotografie gefällt mir die Landschaftsfotografie am besten, das Objekt beweg sich (fast) nicht und man kann soviel rumprobieren wie man möchte! Da ich die Landschaftsfotografie sosehr mag, habe ich euch heute meine 5 Fototipps dazu aufgeschrieben.




1. Achte auf die Aufteilung des Bildes
Ich denke, ihr habt bestimmt schon mal von der Drittel-Regel oder dem Goldenen Schnitt gehört (wenn nicht, wünscht ihr euch einen Post darüber?). Diese versuche ich einfach immer zu beachten, denn dadurch sehen die Bilder gleich viel besser und interessanter aus.




2. Äste müssen nicht immer störend sein
Im Gegenteil, ich nutze sehr gerne Äste, Bäume oder Steine im Vordergrund. Dies wirkt sehr interessant und meistens finden sich solche "Störelemente" sowieso in der Natur, probiert es einfach mal aus.

Hier haben wir Bäume im Vordergrund, geben dem Bild etwas schönes wie ich finde
Die Äste im Vodergrund finde ich überhaupt nicht störend



3. Schärfentiefe
Anders als in der Makrofotografie brauchen wir hier eine Schärfentiefe von vorne bis hinten, logisch oder?
Denn wir wollen auch den Hintergrund scharf haben. Eine durchgängige Schärfentiefe erreicht man mit einem Blendenwert von 8 bis 22, je nach Lichtsituation einfach anpassen.


4. Nehmt ein Stativ mit
Gerade wenn es dunkel ist (zum Beispiel beim Sonnenuntergang) ist ein Stativ von großem Vorteil. Aber auch bei Langzeitaufnahmen, wenn ihr lange belichtet, ist es unmöglich, die Hand so lange still zu halten und oft ist das Ergebnis ein verschwommenes Bild.
 
Auch bei Langzeitbelichtungen echt wichtig

5. Achtet auf das Wetter
Bei mir entstehen Bilder oft vorher im Kopf, wie sie aussehen sollen usw. und auch, ob bei diesem Bild Wolken am Himmel sind oder nicht.
Nehmen wir wieder das Beispiel eines Sonnenuntergangs, es wird wirklich toll aussehen, wenn eine Wolke vor der Sonne ist, wenn es aber total bewölkt ist, wartet lieber bis die Wolken weg sind und probiert es an einem anderen Tag wieder.

Ich hoffe ich konnte euch mit diesen Tipps noch etwas beibringen!

Fotografiert ihr gerne Landschaften? Und wollt ihr noch einen Beitrag über Goldener Schnitt/Drittelregel?

xoxo

Kommentare:

  1. Toller Post ich liebe Landschaftsfotografie ja auch ziemlich. Wunderschöne Natur einzufangen ist eine große Aufgabe ;)
    Die Drittelregel wäre sicher für viele auch sehr interessant als Post. Ich kannte das als ich mit dem Fotografieren angefangen habe aus dem Kunst Unterricht bei Gemälden, aber das muss man auch erstmal auf die Fotografie anzuwenden wissen..
    Liebe Grüße und einen schönen Restsonntag!

    AntwortenLöschen
  2. Ja der goldene Schnitt ist sehr wichtig. Leider vergesse ich den gerne wärend des fotographierens. Ist die Blende 8 für ein Landschaftsbild nicht ein bisschen klein? Die wende ich meistens an, wenn das Objekt etwa vier, fünf Meter von mir entfernt ist... Aber ich steh noch am Anfang... ;-)
    lg Gabriele ☼
    PS: Gerne hätte ich deinen Link für die Nahlinsen. Danke schon mal.

    AntwortenLöschen
  3. Bis Blende 22? Da sollte sich doch schon längst die Beugungsunschärfe bemerkbar machen.

    AntwortenLöschen