Saal Digital Fotobuchtest*

19. Februar 2017
Hallo ihr Lieben,
Ich durfte wieder ein Hardcover-Fotobuch des High-Class Anbieters >Saal-Digital< testen. Bis jetzt habe ich bis >auf einmal< immer sehr gut Erfahrungen machen können mit diesem Anbieter.
Gewählt habe ich ein 19x19 Hardcover Fotobuch mit einem matten Cover und extra Wattierung. Die Innenseiten sind ebenfalls und insgesamt hat das Buch 36 Seiten. Mit Versandkosten würde diese  Kombination ca. 40€ kosten, was ich für diese Qualität echt super finde.

Als Thema für das Buch habe ich "2016" gewählt und dort die schönsten Bilder des Jahres zusammengefasst. Das selbe habe ich bereits letztes Jahr gemacht, den Post dazu findet ihr >hier<



Gestaltung

 Für das Gestalten des Fotobuches benutze ich immer die SaalDesignSoftware, diese kann man auf der Website ganz einfach runterladen. Die Software finde ich echt sehr übersichtlich und simple gehalten. Mann kann alle Produkte auswählen, wie auf der Website auch. Was ich auch sehr gut finde ist, dass man immer eine Preiskontrolle hat und an der Kasse nicht von dem Preis überrascht wird.
Das Gestalten an sich, war sehr leicht, obwohl ich dazu sagen muss das es nicht das dieses nicht das erste Fotobuch ist, welches ich bei Saal-Digital bestellt habe, habe dementsprechend also auch schon ein wenig Übung darin mit der Software umzugehen.
Das schwerste darin war für mich wirklich die Auswahl der Fotos. Denn wem fällt es schon leicht, ein komplettes Jahr in 36 Seiten zu packen?


Versand

Hier muss ich echt sagen, Saal-Digital hat sich mal wieder selber übertroffen! Der Versand ging a schon immer sehr schnell aber dieses mal wars einfach nochmal krasser. Bestellt wurde Donnerstag nachmittags und angekommen ist es Samstag Vormittag.
Da stellt sich mir echt die Frage: Wie geht das? 

 

Qualität 

Mit der Qualität bin ich dieses Mal mehr begeistert. Das Cover ist durch die Wattierung echt ziemlich weich und als ich meiner Freundin das Buch gezeigt habe, musste sie das Cover die ganze Zeit streicheln, dar es so weich ist ;)
Auch sonst sind die Farben nicht verfälscht und es macht einen sehr robusten Eindruck.
Obwohl ich es schon einige male durchgeblättert habe, hat es noch keinerlei Gebrauchsspuren.


Kanntet ihr Saal-Digital vorher? Wenn ja, Habt ihr dort schonmal bestellt? 

Der Blogpost entstand in freundlicher Kooperation mit Saal Digital. Das Produkt wurde mir bedingungslos zur Verfügung gestellt, meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Frozen (Part II)

5. Februar 2017
Hallo ihr Lieben,
mittlerweile ist der Schnee schon wieder geschmolzen, trotzdem zeige ich euch sehr gerne noch die letzten Bilder davon. In das allerletzte Bild bin ich allerdings regelrecht verliebt, wie findet ihr es?
Langsam fängt wieder die Klausurenphase an und ich beginne jetzt schon damit, den ein oder anderen Post vorzuproduzieren, habt ihr irgendwelche Postwünsche?

xoxo






Emotionale Portraitfotografie von Nina Schnitzenbaumer

30. Januar 2017
Hallo ihr Lieben,
heute habe ich wiedereinmal eine Buchrezession für euch! Leider wurde ich etwas enttäuscht von dem Buch, da ich wirklich hohe Erwartungen habe. Es handelt sich um das Buch "Emotionale Portraitfotografie - Von den Grundlagen zum perfekten Foto" von Nina Schnitzenbaumer. Der Preis liegt bei 26,99€ (Stand 27.01.2017 via Amazon).



Nina verfolge ich schon mindestens ein Jahr über Instagram und Facebook und bin ein echter Fan von ihrer Portraitfotos, genau deswegen hatte ich auch sehr hohe Erwartungen an das Buch!
Am Anfang des Buches befindet sich wieder eine Einführung in Blende, ISO usw. Den Teil finde ich sehr unnötig, da es in wirklich jedem Buch auseinander genommen wird und wenn man sich mit Emotionaler Portraitfotografie beschäftigt sollte man sich schon mit der Belichtung usw. auskennen.
Ich überspringe diesen Teil mittlerweile in jedem Buch, da er auch in diesem Buch nichts besonderes war.

Ebenfalls im ersten Teil befinden sich Tipps zur Lichtsetzung und auch zu der Kommunikation mit dem Model, was ich persönlich ein sehr wichtiges Thema finde und auch sehr froh bin, dass es in dem Buch behandelt wird.
Leider ähnelt es ihm Aufbau sehr dem Buch "Fotos nach Rezept", auf einer Seite die Unterpunkte Vorbereitung, Licht, Technik und Bildaufbau, Posing. Auf der rechten Seite dann das passende Bild dazu. Dieser Teil nennt sich "Workshop".
Ausserdem erreicht man nicht, wie versprochen, den Nina Schnitzenbaumer Stil, da in diesem auch Photoshop eine Rolle spielt worauf in dem Buch nicht eingegangen wurde.

Das Buch ist denke ich für komplette Anfänger geeignet, daher finde ich auch den Preis nicht unbedingt angemessen. Man zahlt eben auch für den Namen mit.

Welches Fotografiebuch könnt ihr mir empfehlen, welches nicht nur für reine Anfänger geeignet ist?

xoxo

Das Buch würde mich als Rezenssionsexemplar vom HumboldtVerlag zur Verfügung gestellt, meine eigene Meinung wurde dadurch in keinter Weiße beeinflusst. Eine weitere Vergütung erfolgte nicht.
•••• Ältere Posts